Metrobasel als Campus und Petrischale

Unsere Region ist bezüglich Kreativität, Innovation und Produktivität – und damit auch Wohlstand – an der Weltspitze.

Ausgangslage 2013

Die Region Metrobasel ist dank einer hohen Innovationsrate und entsprechenden Exporterfolgen eine wohlhabende Region. Die Politik in den verschiedenen Teilregionen ist zu wenig konsequent und vereint auf die Pflege guter Rahmenbedingungen und die Förderung von Kreativität und Innovation ausgerichtet.

Die wirtschaftliche Entwicklung bildet das Rückgrat der Lebensqualität.
Guy Lachapelle

Vision metrobasel 2050

Wir werden nach wie vor von der Life Science Industrie und den damit sich gegenseitig bedingenden gewerblichen und Dienstleistungsbetrieben leben.
Beat Kiser

Da auch im Jahre 2050 die Metropolitanregion Basel eine Region ist, in der die Menschen gerne leben und wo es ihnen wohl ist, ist die regionale Wirtschaftspolitik vollumfänglich auf Wohlstand und Lebensqualität ausgerichtet. Entsprechend weist unsere Region dank Kreativität und Innovation eine hohe Produktivität aus, was den Wohlstand in der Region sichert und eine hohe Lebensqualität ermöglicht, auch wenn dies mit Kosten für die öffentliche Hand verbunden ist.

Es wird eine Vielzahl von Kleinunternehmen geben, die auch aus der Individualisierung erwachsen.
Hans-Peter Brader

Mit einer einheitlichen Strategie kann die Stärkung des Clusters vorangebracht werden.
Iris Welten

Auch im Jahr 2050 wird der Wohlstand der Region durch Arbeit geschaffen. Basis des regionalen Wohlstands ist eine auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Exportindustrie, wobei das Wort Industrie insofern irreführend ist, als in unserer Region primär die produktivsten Teile der Wertschöpfungskette angesiedelt sind, was nicht unbedingt die Produktion sein muss. Es ist vielmehr schwergewichtig Forschung und Entwicklung, sowie vielfältige Headquarter-Funktionen.

Grundlage ist die wirtschaftliche Spitzenleistung, alles was wir machen, muss attraktiv und wettbewerbsfähig sein.
Matthias Baltisberger

Physische Produktion findet soweit innerhalb unserer Region statt, als dass eine vollständige Wertschöpfungskette für die Erhaltung eines hochproduktiven Standorts notwendig ist. Dies kann der Fall sein, um Synergie- oder Agglomerationseffekte zu nutzen, oder um durch die Exporterlöse die kostenintensiven Forschungs- und Headquarter-Aktivitäten finanzieren zu können. Zum Teil gibt es auch Arbeitsteilungen innerhalb der Region. Nahe am Agglomerationskern dominieren die kreativen und wertschöpfungsintensiven Aktivitäten; die flächenintensiven Aktivitäten finden eher im Agglomerationsgürtel statt.

In Ergänzung zu naturwissenschaftlich gestützten Clustern gibt es einen davon wirtschaftlich weitgehend unabhängigen Kreativcluster, der jedoch im Sinne des metrobasel spirit die kreative Dichte stimuliert und zur Lebensqualität in der Region beiträgt. So ist unsere Region durch die Kombination von wirtschaftlichem Erfolg und hoher Lebensqualität attraktiv für viele Menschen. So leben kreative und kluge Köpfe aus aller Herren Länder in unserer Region. Sie profitieren von guten Rahmenbedingungen und tragen ihrerseits zum Wohlstand der Region bei.

Partizipieren

Kommentare werden moderiert.