Metrobasel als Campus und Petrischale

Ziel metrobasel 2050: Unser Bildungssystem vermittelt naturwissenschaftliche Begeisterung und kreativen Schaffensdrang.

Ausgangslage 2013

Das Bildungssystem in der Region ist nicht auf den metrobasel spirit ausgerichtet. Die naturwissenschaftliche Ausbildung und die Kreativitätsförderung kommen zu kurz; die Freude an naturwissenschaftlichen Fragestellungen ist in den Klassen- und Lehrerzimmern nur vereinzelt spürbar. Die Hochschulen sind zu wenig auf Naturwissenschaften, ICT (Informations- und Kommunikationstechnologie)  und „Headquarter-Skills“ fokussiert.

Die Vielfalt der Bildungs- und Ausbildungstools wird zunehmen, und der direkte Kontakt und Austausch werden wichtig sein.
Guy Morin

Vision metrobasel 2050

Ohne naturwissenschaftliche Begeisterung und kreativen Schaffensdrang stirbt der metrobasel spirit – und mit ihm der wirtschaftliche Erfolg und das hohe Wohlstandsniveau – allmählich ab. Deshalb ist es in unserer Region unbestritten, dass die Schulen in erster Linie entsprechendes Fachwissen und die Freude daran vermitteln. Die Kinder werden stufengerecht vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe lustvoll mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen konfrontiert und gleichzeitig befähigt, entsprechende Fragestellungen adäquat zu lösen. Dabei spielt die Freude am kreativen Lösungsprozess eine ebenso grosse Rolle wie das notwendige Fachwissen.

 

Somit wird man immer diejenigen brauchen, die in die Tiefe der Materie gehen und auch diejenigen, welche die Zusammenhänge erkennen.
Guy Morin

Unsere Schulen sind auf der Metaebene sehr stark auf Kreativität ausgerichtet. Lösungen finden oder etwas Neues schaffen werden als Werte vermittelt und praktisch in allen Fächern – nicht zuletzt natürlich in den musischen – geübt.

Wir werden mindestens zum Teil die Abkehr vom humanistischen Bildungsangebot hin zur Spezialisierung erleben.
Hans-Peter Brader

Das Schulsystem versteht es aber auch, bereits bei Kindern das Interesse für wirtschaftliche Fragestellungen zu wecken und ihnen die relevanten Zusammenhänge näher zu bringen. Wirtschaft wird in den Schulen positiv und Erfolg als erstrebenswert dargestellt. Deshalb geniessen erfolgreiche Künstler und Unternehmer in der Gesellschaft gleichermassen eine hohe Anerkennung.

Die Hochschullandschaft ist vielfältig und betont sowohl die Ausbildung als auch die Forschung. Im Sinne einer effektiven und effizienten Forschungspolitik werden die Mittel insbesondere auf die Naturwissenschaften, die Informatik und die Verbindung dieser beiden Disziplinen gelegt. Die Volksschulen vermitteln neben den elementaren fachlichen Fähigkeiten vor allem das Interesse und die Freude am Umgang mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen.

Im Folgenden werden einzelne Elemente dargestellt, die im Laufe des Visionsprozesses von den Teilnehmenden geäussert wurden:

Partizipieren

Kommentare werden moderiert.

  1. Thierry A. Freyvogel sagt:

    Ziel der Ausbildung ist Bildung. Dazu gehören Neugierde, Allgemeinwissen, Fachkompetenz, Managementfähigkeiten und Verantwortungsbewusstsein.
    Der Zolli fördert Bildung mit dem Erleben lebendiger Tiere und Pflanzen.